Rachelle_skaliert

                    Rachele Sanfelici

         Psychologin MSc, PhD Stundentin

                        Biosketch


Forschungsschwerpunkt

Mein Forschungsschwerpunkt ist die Untersuchung von Hirnmorphologie (insbesondere Aspekte der kortikalen Faltung wie z.B. Gyrifizierung) und die Anwendung hirnstruktureller Muster als Biomarker für die Prädiktion des Erkrankungsverlaufs bei Patienten mit einer Psychose oder Depression. Obwohl die kortikale Faltung über die gesamte Lebensspanne hinweg relativ stabil ist und nur zu geringem Maß von Umweltfaktoren beeinflusst wird, weisen Studien auf Veränderungen der kortikalen Faltung bei Patienten mit Schizophrenie und Depression oder Personen mit einem Risiko für eine Psychose hin. Ich verwende fortgeschrittene multivariate Mustererkennungstechniken, um Hirnmorphologie, Kognition und potenzielle Risikofaktoren (z.B. geburtshilfliche Komplikationen) zu modellieren, um die Verwendung von hirnmorphologische Daten in der personalisierten Psychiatrie zu validieren. Zudem, interessiere ich mich für die Optimierung der Generalisierbarkeit prädiktiver Modelle auf Grundlage verschiedener Patientenkohorten. Zu diesem Zweck bin ich Teil des HARMONY Projekts, welches das Ziel hat durch Harmonisierung klinischer und neurobiologischer Daten von vier Großprojekten, unser Verständnis von psychotischen Erkrankungen zu verbessern.


Publikationen:

1. Sanfelici R., Dwyer D., Antonucci, L.A., Koutsouleris N. (2020). Individualized diagnostic and prognostic models for patients with psychosis risk syndromes: a meta-analytic view of the state of the art. Biological Psychiatry (in press). https://doi.org/10.1016/j.biopsych.2020.02.009 //

2. Popovic D., Ruef A., Dwyer D., Antonucci L.A., Eder J., Sanfelici R., et al. (2020). Traces of trauma – a multivariate pattern analysis of childhood trauma, brain structure and clinical phenotypes. Biological Psychiatry (in press). https://doi.org/10.1016/j.biopsych.2020.05.020 //

3. Sanfelici R., Dwyer D., Ruef A., Antonucci, L.A., Koutsouleris N (2018). F179.Do individuals in a Clinical High-Risk state for Psychosis differ in their cortical folding patterns? Schizophrenia Bulletin, 44(suppl_1): S185-186. //

4.Dwyer D., Cabral C., Kambeitz-Ilankovic, L., Sanfelici R., Kambeitz J., Calhoun V., Falkai P., Pantelis C., Meisenzhal E., Koutsouleris N. (2018). Brain Subtyping Enhances the Neuroanatomical Discrimination of Schizophrenia. Schizophrenia Bulletin, 44(5): 1060-1069.


Kontakt 

Telefon: 089/440052731

E-Mail: Rachele.Sanfelici@med.uni-muenchen.de

PRONIA-Früherkennung
Klinikum der Universität München


Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie


Nussbaumstraße 7
80336 München