Startseite » Über uns » Ambulanter Bereich » Psychiatrische Institutsambulanz

Psychiatrische Institutsambulanz

Leitung

Prof. Dr. med. Oliver Pogarell

Mitarbeiter

Dr. med. Farah Klöhn-Sagatholislam, Dipl.-Psych. Martin Wolf, Dipl.-Psych. Magdalena Wallner, Dipl.-Psych. Monika Schäfer, Dr. med. Elif Weidinger, Dr. med. David Schneider, Beatrice KirschDipl.-Soz.Päd. Regina Laubacher, Brigitte Taubert-Sappl (Bezugspflege)


In der Psychiatrischen Institutsambulanz (PIA) werden Menschen, die an einer schweren und chronischen psychiatrischen Erkrankung leiden, in einem multiprofessionellen Team aus verschiedenen Therapeutengruppen behandelt. Die Aufnahme in der PIA erfolgt, wenn bestimmte Krankheitskriterien erfüllt sind. Viele Patienten, die einer Behandlung in der Psychiatrischen Institutsambulanz bedürfen, sind durch die psychiatrische Erkrankung so schwer beeinträchtigt, dass die Behandlung bei einem niedergelassenen Arzt nicht ausreichend ist. Ziel des multiprofessionellen Therapieansatzes ist es, die Patienten auf dem Weg zur Gesundung optimal diagnostisch und leitliniengerecht  therapeutisch zu versorgen.


Hier beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen zu unserer Ambulanz:

Wer ist bei uns richtig?

Alle Personen, die durch die Art, Schwere und Dauer ihrer Erkrankung einer Behandlung in der Psychiatrischen Institutsambulanz bedürfen. Ob Sie diese Kriterien erfüllen, wird im ärztlichen Gespräch geklärt. Dies kann in unserer Notaufnahme der Fall sein, nach einem stationären oder teilstationären Aufenthalt in unserer Klinik oder nach Überweisung durch einen Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie.

Muss ich bereits die Diagnose haben?

Eine psychiatrische Diagnose muss nicht im Vorfeld der Behandlung vorliegen. Sollten Sie an einer psychiatrischen Erkrankung leiden, können Sie sich bei uns vorstellen. Die Ärzte prüfen die Kriterien für die PIA-Behandlung.

Was passiert bei uns in der Ambulanz?

Eine Behandlung in der PIA setzt eine Behandlungsmotivation voraus. Gemeinsam werden Behandlungspläne und Behandlungsziele erarbeitet sowie die einzelnen Behandlungsmaßnahmen vereinbart. Die Therapie in der PIA erfolgt in der Regel krankheitsspezifisch nach einem multimodalen fachübergreifenden Behandlungsangebot. Dieses umfasst:

  • Notfallbehandlung
  • Psychiatrisch-medizinische und psychotherapeutische Diagnostik
  • Psychopharmakologische Behandlung
  • Psychotherapeutische und supportive Therapien in Einzelsitzung oder in der Gruppe
  • Psychosoziale Hilfe durch Sozialpädagogen
  • Bezugspflege und aufsuchende Pflege
  • NADA-Ohrakupunktur
  • Ergotherapie

Wie häufig muss ich in die Ambulanz?

Das hängt vom Krankheitsbild und der aktuellen Schwere der Symptomatik ab. In der Regel kommen Sie etwa 14-tägig oder einmal im Monat zu uns. In Krisenzeiten sind jedoch auch kürzere Intervalle möglich.

Muss ich mich vorher anmelden und/oder brauche ich eine Überweisung?

Eine vorherige Anmeldung ist wünschenswert, Sie können sich gerne telefonisch oder persönlich an uns wenden. Eine Überweisung durch den Facharzt ist wünschenswert, aber im Notfall nicht erforderlich.


Kontakt

Zur Terminvereinbarung erreichen Sie unsere Psychiatrische Institutsambulanz montags bis freitags von 9:00  -  12:00   u.  14:00  -  15:00Uhr unter der Telefonnummer: 089/4400-53307.

Außerhalb der telefonischen Sprechzeiten erfolgt die Notfallbehandlung durch einen Arzt der Institutsambulanz von Montag bis Freitag, von 9:00 bis 16:30 Uhr. Hier muss allerdings mit Wartezeiten gerechnet werden. Außerhalb dieser Zeiten können Sie sich an den diensthabenden Arzt wenden. Sie erreichen ihn über die Pforte unter der Telefonnummer: 089-4400-55511 oder -55512.