Startseite » Über uns » Ambulanter Bereich » Tabakambulanz » Studie: NICOTIDE

Studie: NICOTIDE

Wie süchtig macht JUUL?

Helfen Sie uns dabei zu untersuchen wie schnell das Nikotin beim "JUULen" ins Blut geht!


Warum machen wir diese Studie?

Seit letzem Jahr ist die neue E-Zigarette "JUUL" auch in Deutschland erhältlich.

In dieser wissenschaftlichen Studie möchten wir untersuchen, wie schnell das Nikotin in Ihrem Blut ansteigt wenn Sie diese E-Zigarette benutzen, also "JUUlen".

Die Anflutgeschwindigkeit des Nikotins im Blut ist ein Hinweisdafür, wie schnell und wie stark eine E-Zigarette wirkt.

Man weiß, dass dieser Zusammenhang u. a. dafür verantwortlich ist, wie abhängig eine E-Zigarette macht.

In unserer Studie möchten wir damit eine erste Einschätzung des Suchtpotentials der neuen E-Zigarette erhalten.


Was erwartet Sie bei einer Teilnahme?

  • Sie kommen an zwei Terminen zu uns in die Klinik:

Spezialambulanz für Tabakabhängigkeit in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Nußbaumstrasse 7

80336 München

  • Für den ersten Termin sollten Sie sich ca. 45 Minuten Zeit nehmen, für den zweiten Termin ca. 1,5 Stunden.

  • Bei dem ersten Termin werden wir Ihnen einige Fragen zu Ihrem Dampfverhalten stellen und Sie lernen die neue E-Zigarette JUUL kennen.

  • Bei dem zweiten Termin wird Ihnen während Sie ca. 15 Minuten „JUULen“ einige Male Blut abgenommen und Sie werden zu den Effekten des Dampfens befragt.

  • Als Aufwandsentschädigung erhalten Sie 75 Euro nach dem zweiten Termin und die Möglichkeit, die JUUL kennenzulernen.


 Wen suchen wir?

  1. Sie sind zwischen 18 und 55 Jahren alt?
  2. Sie sind bereit 12 Stunden vor dem 2. Termin auf das Dampfen zu verzichten?
  3. Sie sind ein routinierter E-Zigarettennutzer, der seit mindestens 3 Monaten täglich dampft?
  4. Sie haben in den letzten 3 Monaten keine Tabakzigaretten o.a. Tabakprodukte geraucht?

Wer kann leider nicht mitmachen?

  1. Sie leiden an einer schweren psychiatrischen, neurologischen, kardiovaskulären oder onkologischen Erkrankung?
  2. Besteht eine Abhängigkeitserkrankung (außer Nikotin)?
  3. Liegt bei Ihnen akute Suizidalität vor?
  4. Liegt bei Ihnen eine Schwangerschaft oder Stillzeit vor?

Sie möchten gerne an der Studie teilenhmen oder sind an weiteren Informationen interessiert?

Melden Sie sich einfach unter:

Telefon: 089 4400 52765 oder per Mail an: psy.nicotide@med.uni-muenchen.de

www.nicotide.de