Startseite » Über uns » Ambulanter Bereich » Tabakambulanz

Tabakambulanz - Spezialambulanz für Tabakabhängigkeit

ambulanz_tabak_01Leitung

Oberarzt Dr. Tobias Rüther

Mitarbeiter

Melanie Düerkop B.Sc. Psych., Dr.med. Andrea Linhardt, Dipl. Psych. Maja Miros, Dipl. Psych. Verena Rampeltshammer, Dipl. Psych. Christina Wirth


Tabakabhängigkeit (ICD-10 F17.2) ist eine weit verbreitete Suchterkrankung, die oft mit erheblichem individuellen Leid sowie hohen gemeinschaftlichen Kosten verbunden ist.
Meist ist ein Rauchstopp ohne professionelle Hilfe und Unterstützung nicht erfolgreich.
Ein erfolgreicher Rauchstopp oder eine deutliche Reduktion der Zigarettenzahl ist jedoch immer ein starker Gewinn an Lebensqualität und Gesundheit.

Hier beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen zu unserer Ambulanz:


Wer ist bei uns richtig?

Raucherinnen und Raucher, die sich mit dem Gedanken tragen mit dem Rauchen aufzuhören oder zu reduzieren.
Alle, die Fragen rund um das Thema Rauchen haben.

Muss ich bereits die Diagnose haben?

Eine Diagnostik wird bei Bedarf in der Tabakambulanz durchgeführt.

Was passiert bei uns in der Ambulanz?

Ärztliche und psychologische Beratung sowie Therapie nach dem aktuellen wissenschaftlichen Forschungsstand. Die Grundlagen sind medizinische Behandlungsmöglichkeiten, verhaltenstherapeutische Grundprinzipien und Konzepte aus der Motivierungsforschung.

Das hauptsächlich von uns angebotene Kursprogramm basiert auf dem „Rauchfrei-Programm“, das vom Institut für Therapieforschung (IFT) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) entwickelt wurde. Das Programm wird stets neu evaluiert und nimmt zudem laufend die neuesten Forschungserkenntnisse auf.
Wissenschaftliche Projekte in Zusammenhang mit den Auswirkungen des Rauchens sowie der Entstehung und Behandlung von Tabakabhängigkeit sind in Planung bzw. im Genehmigungsverfahren.

Raucherentwöhnungen in Einzel- oder Gruppentherapie werden für alle Raucher angeboten. Es gibt darüber hinaus besondere Hilfen und Angebote für:

  • Ambulante und stationäre Patienten unserer Klinik
  • Patienten anderer Fachbereiche unseres Klinikums (ambulant und stationär, auch am Krankenbett)
  • Mitarbeiter des Klinikums (in Kooperation mit dem betriebsärztlichen Dienst)
  • Mitarbeiter der Universität (in Kooperation mit der psychosozialen Beratungsstelle für Mitarbeiter der LMU)

Wir führen auch Beratungen für Ärzte und Pflegende unseres Klinikums bei der Betreuung rauchender Patienten (Rauchfreikonsil) durch.

Was passiert in einem Rauchfreikurs?

Der Kompaktkurs des Rauchfrei-Programms besteht aus drei wöchentlichen Kurseinheiten, je Kurseinheit à drei Stunden und zusätzlich zwei individuellen Telefonterminen. In der ersten Kurseinheit wird Ihre Motivation für ein rauchfreies Leben aufgebaut bzw. verstärkt und Sie bereiten sich auf den Rauchstopp vor. Dieser wird bereits in der ersten Einheit festgelegt und erfolgt während der zweiten Kurseinheit (ohne vorherige Tabakreduktion!). In den Stunden der dritten Kurseinheit wird Ihre Abstinenz stabilisiert. Die individuelle telefonische Betreuung erfolgt nach dem Rauchstopp und nach Abschluss der letzten Kurseinheit.

Was kostet mich die Teilnahme an einem Rauchfreikurs? 

Kosten 250,- EUR, eine Beteiligung der Krankenkassen ist meist möglich.

Gibt es eine medikamentöse Unterstützung?

Eine Beratung zur medikamentösen Begleittherapie ist im Rahmen einer  Einzelberatung oder regelmäßig stattfindenden Informationsveranstaltung möglich.

Wie häufig muss ich in die Ambulanz?

Nach individuellem Bedarf. 

Muss ich mich vorher anmelden und/oder brauche ich eine Überweisung?

Offene Sprechstunde:
Es gibt eine offene Sprechstunde montags von 17 bis 18 Uhr und donnerstags von 9 bis 10 Uhr. Hierfür ist keine Anmeldung erforderlich. Einen Termin auszumachen, ist aber empfehlenswert. Ein Überweisungsschein für eine Erstberatung sollte mitgebracht werden.

Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltungen finden regelmäßig einmal im Monat statt.
Hier erhalten Sie Informationen über die Arbeit der Tabakambulanz sowie zu unseren Rauchfrei-Kursen. Eine Anmeldung zu den Kursen ist auch im Anschluss der Informationsveranstaltung möglich. Im Rahmen der Veranstaltung erhalten Sie auch eine Aufklärung zur medikamentösen Begleittherapie.
Die Informationsveranstaltung ist unverbindlich. Sie müssen sich hierfür nicht anmelden.Die aktuellen Termine finden Sie hier.

Kann ich an Studien teilnehmen?

Ja, aktuelle Studien können telefonisch erfragt werden, Tel.: 4400-55707

Aktuell: RETRAIN YOUR BRAIN

Aktuelle Meldungen

Reportage aus B5 vom 29.3.2016:"Rauchen ohne Sucht - Unabhängig genießen"

Interview mit Dr. Tobias Rüter im Notizbuch Montag, 04.04.2016 um 10:05 Uhr [Bayern 2]